Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregorius Thaumaturgus († 270-75) - Sendschreiben kirchlicher Verordnungen (Epistula canonica)
Sendschreiben des heiligen Gregorius, des Erzbischofs von Neocäsarea, des Wundertäters, enthaltend die kirchlichen Vorschriften über die, welche bei dem Einfalle der Ausländer Fleisch von Götzenopfern gegessen oder andere Fehltritte begangen hatten.

Sechste Vorschrift.

(In Betreff derer, welche die aus den Händen der Fremden entkommenen Gefangenen in ihrer Gewalt festhalten.)1

Ferner wurde uns etwas geradezu Unglaubliches hinterbracht, das in eurer Gegend vorgekommen sei, jedenfalls vonseiten ganz ungläubiger und gottloser Leute, die nicht einmal von dem Namen des Herrn eine Kenntnis haben, daß nämlich einige in ihrer Rohheit und Unmenschlichkeit soweit gegangen sind, daß sie einige entflohene Gefangene in ihrer Gewalt festhalten. Schickt eine Untersuchungskommission dahin ab, damit nicht noch Blitze herniederfahren auf die Missetäter!

1: Wahrscheinlich nicht Bestandteil des Urtextes, sondern nur spätere abkürzende Randglosse. Das nämliche gilt auch von den einleitenden Bemerkungen der folgenden drei Vorschriften.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Sendschreiben des heil...
. . Erste Vorschrift.
. . Zweite Vorschrift.
. . Dritte Vorschrift.
. . Vierte Vorschrift.
. . Fünfte Vorschrift.
. . Sechste Vorschrift.
. . Siebte Vorschrift.
. . Achte Vorschrift.
. . Neunte Vorschrift.
. . Zehnte Vorschrift.
. . (Elfte Vorschrift.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger