Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregorius Thaumaturgus († 270-75) - Sendschreiben kirchlicher Verordnungen (Epistula canonica)
Sendschreiben des heiligen Gregorius, des Erzbischofs von Neocäsarea, des Wundertäters, enthaltend die kirchlichen Vorschriften über die, welche bei dem Einfalle der Ausländer Fleisch von Götzenopfern gegessen oder andere Fehltritte begangen hatten.

Dritte Vorschrift.

Seht, ist nicht Achar1, der Sohn des Zares, zum Frevler geworden an dem, was dem Herrn geweiht war, und über die ganze Gemeinde von Israel der Zorn gekommen? Ja er allein hatte gesündigt, aber nicht er allein mußte sterben in seiner Sünde. Wir aber sind verpflichtet in dieser Zeit das Gut, welches nicht uns, sondern anderen gehört, als Gott geweihtes Gut zu betrachten. Auch jener Achar nahm sich ja einen Teil von der Beute weg; ebenso nehmen die Unsrigen von der Beute etwas für sich; jener aber nahm das Gut der Feinde, die Unsrigen dagegen nehmen das Gut ihrer Mitbrüder und erzielen damit einen Gewinn, der zum Verderben ausschlagen muß.

1: Jos. 7; die Vulgata liest Achan, der jetzige hebräische Text und die Septuaginta lesen Achar.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Sendschreiben des heil...
. . Erste Vorschrift.
. . Zweite Vorschrift.
. . Dritte Vorschrift.
. . Vierte Vorschrift.
. . Fünfte Vorschrift.
. . Sechste Vorschrift.
. . Siebte Vorschrift.
. . Achte Vorschrift.
. . Neunte Vorschrift.
. . Zehnte Vorschrift.
. . (Elfte Vorschrift.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger