Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ambrosius von Mailand (340-397) - Lukaskommentar (mit Ausschluß der Leidensgeschichte)
Achtes Buch, Luk. 16,14-19,27
10. Das Gleichnis von den zehn Pfunden, Luk. 19, 11―27: Heilsgeschichtlicher Zweck der Parabel (91). Moralische und mystische Erklärung der fünf, bezw. zehn Talente und Pfunde (92—94). Typische Deutung der Arbeiter im Weinberg (95), der zehn Städte (Seelen) und ihrer Vorsteher (Priester) (96).

96.

Was anders aber könnten die zehn Städte bedeuten1 als vielleicht die Seelen, welchen mit Recht nur einer vorgesetzt wird, welcher das Geld des Herrn, jene lauteren, wie Silber erprobten Aussprüche desselben2 , an den Menschengeist auf Zinsen leiht? Denn wie von Jerusalem gerühmt wird, es sei "erbaut wie eine Stadt"3 , so sind es auch die friedfertigen Seelen. Und wie die Engel Vorsteherdienste versehen, so auch die, welche des Lebens der Engel sich würdig machten.

1: Lk 19,17
2: Ps 11,7
3: Ps 121,3

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
Proömium
Erstes Buch, Luk. 1, 1...
Zweites Buch, Luk. ...
Drittes Buch, Luk. ...
Viertes Buch, Luk. ...
Fünftes Buch, Luk. ...
Sechstes Buch, Luk. ...
Siebtes Buch, Luk. ...
Achtes Buch, Luk. 16,1...
. Mehr
. 2. Vom reichen Prasser ...
. 3. Vom Zurechtweisen ...
. 4. Vom Glauben und ...
. 5. Von der Wiederkunft ...
. 6. Die Segnung der ...
. 7. Das Gespräch mit ...
. 8. Die Gefahren des ...
. 9. Die Blindenheilung ...
. 10. Das Gleichnis von ...
. . 91.
. . 92.
. . 93.
. . 94.
. . 95.
. . 96.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger