Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ambrosius von Mailand (340-397) - Lukaskommentar (mit Ausschluß der Leidensgeschichte)
Siebtes Buch, Luk. 9,27-16,13
11. 11. Die Feuersendung und Leidenstaufe Christi, Luk. 12, 49―50: Die Feuersendung galt der Entfachung des priesterlichen Berufseifers (131). Des Herrn Feuer ein metaphorisch mystisches; dessen Wirkungen (132). Christi Mitleiden mit uns und Leidenssehnsucht für uns (133).

132.

Doch weil es geringer Fortschritt und karges Verdienst wäre, nur aus Furcht vor Strafe von Verirrung sich abschrecken zu lassen, und das Vorrecht der Liebe und Freundschaft erhabener ist, darum wollte der Herr unseren Eifer zur Erlangung seiner Gnade schärfen und mit dem Verlangen nach dem Besitze Gottes entflammen, indem er beteuert: „Feuer auf die Erde zu senden bin ich gekommen‟, nicht jenes Feuer fürwahr, das Hab und Gut verzehrt, sondern den guten Willen mehrt; das die goldenen Gefäße im Hause des Herrn läutert, Heu und Spreu dagegen versengt1. Alles Irdische, das von Weltlust durchsetzt, und alles [S. 397] fleischliche Wirken, das dem Verderben geweiht ist, brennt jenes göttliche Feuer aus, das in den Gebeinen der Propheten loderte, wie der heilige Jeremias versichert: „Und es ward wie brennendes Feuer, lodernd in meinen Gebeinen‟2. Es ist das Feuer des Herrn, von dem gesprochen ward: „Feuer wird vor ihm brennen‟3. Es ist aber auch der nämliche Herr ein Feuer, wie er selbst beteuerte: „Ich bin ein brennendes und nicht verbrennendes Feuer‟4. Das Feuer des Herrn ist nämlich ein ewiges Licht. An diesem Feuer werden jene Lampen angezündet, von denen er weiter oben gesprochen: „Eure Lenden aber seien umgürtet und die Lampen brennend!‟5 Deshalb, weil der Tag dieses Lebens Nacht ist, ist eine Lampe notwendig. Dieses Feuer wurde, wie auch Ammaus6 und Kleophas bezeugen, vom Herrn in ihr Inneres gesendet: „War nicht‟, fragen sie, „unser Herz brennend auf dem Wege, da er uns die Schrift aufschloß?‟7 Sie gaben nun damit klaren Aufschluß über die Wirkung dieses Feuers: es erleuchtet das Verborgene des Herzens. Vielleicht auch wird deshalb der Herr im Feuer kommen8, damit er am Tag der Auferstehung alle Laster verzehre, mit seinem Anblick das Verlangen eines jeden stille und den Lichtglanz der Verdienste und der Geheimnisse entfache9.

1: Vgl. 1 Kor. 3, 12 ff.
2: Jer. 20, 9.
3: Ps. 96, 3 [hebr. Ps. 97, 3].
4: Exod. 3, 2; vgl. Exod. 24, 17.
5: Luk. 12, 35.
6: = Emmaus. Ambr. scheint den Ortsnamen als Personennamen auf den (unbekannten) zweiten Emmausjünger zu übertragen.
7: Luk. 24, 32.
8: Ps. 96, 3 [hebr. Ps. 97, 3]; Is. 66, 15 f.; 1 Kor. 3, 13.
9: Über dieses mystische Feuer sieh Allg. Einl., Bd. I S. CXX f.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
Proömium
Erstes Buch, Luk. 1, 1...
Zweites Buch, Luk. ...
Drittes Buch, Luk. ...
Viertes Buch, Luk. ...
Fünftes Buch, Luk. ...
Sechstes Buch, Luk. ...
Siebtes Buch, Luk. ...
. Mehr
. 3. Aussendung und Rüc...
. 4. Das Gleichnis vom ...
. 5. Martha und Maria ...
. 6. Eine Gebetsunterweisung ...
. 7. Eine Verteidigungsrede ...
. 8. Rede wider die Zeic...
. 9. Mahnungen an die ...
. 10. Das Gleichnis vom ...
. 11. 11. Die Feuersendung ...
. . 131.
. . 132.
. . 133.
. 12. Christus ein Zwies...
. 13. Von den Zeichen ...
. 14. Das Gleichnis ...
. 15. Sabbatheilung an e...
. 16. Das Gleichnis vom ...
. 17. Das Gleichnis vom ...
. 18. Das Pharisäer ...
. 19. Die Sünderliebe ...
. Mehr
Achtes Buch, Luk. 16,1...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger