Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ambrosius von Mailand (340-397) - Lukaskommentar (mit Ausschluß der Leidensgeschichte)
Sechstes Buch, Luk. 7,29-9,22
8. Das Petrusbekenntnis, Luk: 9,18―22: Das Petrusbekenntnis ein kurzer Inbegriff der Christologie (93). Petrus unser unerreichtes Glaubensvorbild (94—95). Parallele zwischen Christus und Elias, Jeremias, Johannes (96). Christi Selbstbezeichnungen (Licht, Fels usw.) auch Apostelattribute (97). Jeder Christ ein Fels. Die Pforten des Infernus die Pforten des Todes (98), d. i. der Sünde. Die Pforten der Kirche die Pforten der Tugend (99). Grund und Motiv der Vorausverkündigung des Leidens und der Auferstehung Christi (100). Das Schweigegebot: mehrfacher Grund für die Jünger (101), Grund für die Dämonen (102); es ist das zweite Schweigegebot (103). Die Predigtmethode der Apostel den Heiden gegenüber (104), aufgezeigt am Schema der Areopagrede des Paulus (105). Die Missionspredigt vor den Juden (106). Die Unterrichtsmethode bei den Katechumenen. Das Grundthema der christlichen Predigt Jesus der Gekreuzigte (107). Apologetische Beglaubigung der christlichen Grundwahrheit vom Erlösungstode Christi (108). Nur der Gottessohn vermochte die Welt zu erlösen (109).

106.

Wenn hingegen die Apostel zu Juden sprachen, hoben sie hervor, „daß er der Christus sei‟, der uns in den Aussprüchen der Propheten verheißen war, den sie (die Apostel) früher nicht eigenmächtig Gottessohn nannten, sondern nur einen „bewährten Mann‟1, einen „gerechten Mann‟2, einen „von den Toten erweckten Mann‟3, einen Mann, von dem bei den Propheten geschrieben steht: „Mein Sohn bist Du, ich habe Dich heute gezeugt‟4. So berufe denn auch du dich bei Wahrheiten, die schwer zu glauben sind, auf die Autorität der Schrift! Weise hin, wie Christi Ankunft durch der Propheten Wort verheißen, zeige, wie desgleichen seine Auferstehung längst vorher durch die Zeugnisse der Schrift verbürgt wurde, und zwar nicht im Sinn der gewöhnlichen allgemeinen Auferstehung mit den übrigen! So wirst du schon mit der Konstatierung seiner leiblichen Auferstehung ein Zeugnis für seine ewige Gottheit gewinnen. Denn während du bei den übrigen beweisen kannst, daß ihre Leiber der Auflösung nach dem Tode verfielen, kannst du fürwahr von jenem, von dem gesprochen ward: „Du wirst deinen Heiligen die Verwesung nicht schauen lassen‟5, den Nachweis erbringen, daß er über menschliche Hinfälligkeit erhaben [S. 326] war; den Nachweis erbringen, daß er über das der menschlichen Natur gebührende Los erhaben war, mehr Gott denn Menschen vergleichbar.

1: Apg. 2, 22.
2: Apg. 3, 14.
3: Apg. 17, 31; 3, 15; 13, 30.
4: Apg. 13, 33; Ps. 2, 7 [hebr. Ps. 2, 7].
5: Ps. 15, 10 [hebr. Ps. 16, 10]; Apg. 2, 27.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
Proömium
Erstes Buch, Luk. 1, 1...
Zweites Buch, Luk. ...
Drittes Buch, Luk. ...
Viertes Buch, Luk. ...
Fünftes Buch, Luk. ...
Sechstes Buch, Luk. ...
. 1. Christi Zeugnis ...
. 2. Die Salbung Jesu ...
. 3. Die Verwandten Jesu...
. 4. Die Stillung des ...
. 5. Auferweckung der ...
. 6. Die Aussendung der ...
. 7. Das Brotwunder, ...
. 8. Das Petrusbekenntnis, ...
. . 93.
. . 94.
. . 95.
. . 96.
. . 97.
. . 98.
. . 99.
. . 100.
. . 101.
. . 102.
. . 103.
. . 104.
. . 105.
. . 106.
. . 107.
. . 108.
. . 109.
Siebtes Buch, Luk. ...
Achtes Buch, Luk. 16,1...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger