Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ambrosius von Mailand (340-397) - Lukaskommentar (mit Ausschluß der Leidensgeschichte)
Viertes Buch, Luk. 4,1-5,11
2. Die Rückkehr Jesu nach Galiläa. Sein Auftreten in Nazareth, Luk. 4, 14―30: Die Rückkehr Jesu die Erfüllung von Is. 9, 1 f.: Christus „das große Licht“ (43), der Offenbarungsgott des Alten Testamentes (44). Das Trinitätsdogma Schriftlehre (45). Der Prophet in der Vaterstadt. Der Fluch des Neides (46). Die Pflicht der Vaterlandsliebe; die undankbare Vaterstadt des Wunders der Menschwerdung Christi gewürdigt (47). Allegorische Erklärung der „Tage des Elias" (48). Die Geschichte von Naaman: nicht Nationalität und natürliches Anrecht, sondern innere Disposition und Gebet bedingen das Heil (49). Mystisch-typologische Deutung derselben (50). Das siebenmalige Jordanbad ein Typus der Taufe (51). Warnung vor Simonie im Priesteramte (52) und strenge Überwachung der Dienerschaft; Dienstentlassung im Betretungsfall (53). Giezis „auf ewig“ aussätzige Nachkommenschaft die Sünder (54). Mit der Verstoßung des Heilandes stießen die Juden das Heil von sich (55). Das Leiden Christi ein freies Sühnopfer für die ganze Welt (56).

53.

Es genügt indes nicht, selbst keinen Gewinn zu suchen: auch der Hand deiner Dienerschaft ist zu wehren. Es wird ja auch nicht einzig nur verlangt, dich allein keusch und rein zu bewahren; des Apostels Wort lautet nicht: „dich allein‟, sondern: „dich selbst bewahre keusch‟1. Nicht allein deine, sondern auch deines Hauses Reinbewahrung vor solchem Feilschen wird gefordert; denn „ein Priester muß untadelhaft sein, seinem Hause ein guter Vorsteher, der die Kinder in Unterwürfigkeit hält mit aller Ehrbarkeit. Wenn aber einer seinem Hause nicht vorzustehen weiß, wie wird er für die Kirche Sorge tragen?‟2 Belehre also deine Dienerschaft, mahne, überwache sie! Und wenn dich ein Diener hintergeht ― ich will, was menschlich möglich ist, nicht außer Anschlag bringen ― so entlaß ihn im Betretungsfall nach dem Beispiel des Propheten. Schnell folgte dem schmutzigen Diener3 der Aussatz als Lohn, und machte das unrecht erworbene Geld Leib und Seele zugleich unrein. „Du hast‟, sprach jener, „Geld angenommen und willst dir dafür Ackerland und Weinberg und Ölgärten und Herden zum Besitz erwerben. Aber auch der Aussatz Naamans soll haften an dir und deiner Nachkommenschaft auf ewig‟4. Da siehst du, wie des Ahnherrn Tun noch über die Nachkommenschaft, die ihn beerbt, Fluch heraufbeschwört; denn nicht läßt sich die Schuld des Schachers, der mit einem Sakrament getrieben wird, sühnen, und die Strafe (der Entweihung) der himmlischen Gnade pflanzt sich noch auf die Nachkommen fort. So dürfen auch die Moabiter und andere „nicht (in die Gemeinde) eintreten bis zum dritten und vierten Geschlecht‟5, d. i. um die einfachere Erklärung zu geben, solange nicht, bis die [S. 189] Nachkommen durch mehrere Geschlechter hindurch die Schuld der Ahnen abgebüßt hätten.

1: 1 Tim. 5, 22.
2: 1 Tim. 3, 2―5.
3: Giezi.
4: 4 Kön 5, 26 f. [= 2 Kön.].
5: Deut. 23, 3.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
Proömium
Erstes Buch, Luk. 1, 1...
Zweites Buch, Luk. ...
Drittes Buch, Luk. ...
Viertes Buch, Luk. ...
. 1. Die Versuchung Jesu...
. 2. Die Rückkehr Jesu ...
. . 43.
. . 44.
. . 45.
. . 46.
. . 47.
. . 48.
. . 49.
. . 50.
. . 51.
. . 52.
. . 53.
. . 54.
. . 55.
. . 56.
. 3. Heilung eines Dämo...
. 4. Christus im Schiffe ...
Fünftes Buch, Luk. ...
Sechstes Buch, Luk. ...
Siebtes Buch, Luk. ...
Achtes Buch, Luk. 16,1...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger