Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Irenäus († um 200) - Erweis der apostolischen Verkündigung (Demonstratio apostolicae praedicationis)
I. Erster Hauptteil. Die geistige Harmonie der christlichen Glaubenslehre.
Zweiter Abschnitt. Vorbereitung der Erlösung. Sünde und Menschenbosheit. Gottes Barmherzigkeit und Gerechtigkeit.

20.

Aber auch unter diesen verfiel einer dem Fluche und nur zwei erbten den Segen wegen ihrer guten Werke. Der jüngste von ihnen, Cham genannt, hatte seinen Vater verspottet. Wegen der Schmähung und Kränkung des Vaters in der ruchlosen Sünde verworfen, verfiel er dem Fluche; und dieser ging auf sein ganzes Geschlecht über, so daß alle seine Nachkommen zu Verfluchten wurden, in der Sünde heranwuchsen und sich vermehrten. Sem jedoch und Japhet, seine Brüder, gelangten wegen ihrer Ehrerbietigkeit gegen den Vater zum Segen. Das ist der Fluch über Cham, mit welchem ihn sein Vater Noe verfluchte: „Verflucht sei Chams Kind, er sei der Knecht seiner Brüder“1 . Er traf auch ein über seinem Geschlechte. Es brachte viele Nachkommen hervor und sie wuchsen bis zum vierzehnten Geschlecht der Reihe nach heran. Dann wurde ihr Stamm ausgetilgt von Gott, der mit ihnen ins Gericht ging. Denn die Kanaaniter, die Hethiter, die Phereziter, die Heviter, die Amorräer, die Jebusiter, die Gergesiter, die Sodomiter2 , die Araber3 und die Bewohner Phöniziens, alle Ägypter und Lydier4 stammen aus Chams Geschlecht. Und diese verfielen dem Fluche, weil der Fluch über die Gottlosen sich weit hinausstreckte.

1: Gen. 9,25. LXX: Chanaan, der Sohn. Vulg: Chanaan.
2: Die Herausgeber des arm. Textes schreiben: Sodomatsikh, übersetzen aber: Zidoniter; vgl. Gen. 10,15. In der Tat sind die Sodomiter nicht Nachkommen Chams gewesen. Doch spricht gegen die Lesung „Zidoniter“, daß die Phönizier schon genannt sind.
3: Nestle vermutet nach Gen. 10,17, daß hier „Arader“ zu lesen, und zu übersetzen ist
4: Im arm. Text: Lidatsikh. Die Herausgeber übersetzen: Lybier. Nach Gen. 10, 13 hat die Übersetzung Lüder od. Ludim ihr gutes Recht, sofern man darunter ein Volk in Ägypten versteht, s. Hoberg, Gen. S. 106.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Einleitung.
I. Erster Hauptteil. ...
. Erster Abschnitt. Got...
. Zweiter Abschnitt. ...
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. Dritter Abschnitt. ...
II. Zweiter Hauptteil. ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger