Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Apostolische Väter - Der Hirte des Hermas
I. Gesichte.
Drittes Gesicht.

9. Kap. Mahnung an die Reichen und die Vorsteher der Kirche.

1. „Höret mich, Kinder! Ich habe euch aufgezogen in aller Aufrichtigkeit und Unschuld und Keuschheit wegen der Erbarmung des Herrn, der seine Gerechtigkeit herabtauen ließ über euch, damit ihr gerechtfertigt und entsühnt würdet von allem Bösen und aller Verkehrtheit; ihr aber wollt nicht ablassen von eurer Schlechtigkeit. 2. Nun höret jetzt auf mich und haltet Frieden unter euch selbst1 und besuchet einander und nehmet einander auf2 und genießet die Gaben Gottes nicht allein im Überfluss, sondern teilet auch den Bedürftigen davon mit! 3. Während nämlich die einen infolge zu vieler Nahrungsaufnahme sich eine Krankheit des Körpers zuziehen und ihn schädigen, leidet der Körper der anderen Schaden infolge mangelnder Nahrung, weil sie nicht genug zu essen haben, und so geht ihr Leib zugrunde. 4. Diese Unmäßigkeit ist schädlich für euch Wohlhabende, die ihr dem Bedürftigen nichts gebet. 5. Schauet hin auf das kommende Gericht! Suchet also ihr, die ihr in Überfluss habet, die Hungernden auf, solange der Turm noch nicht fertig ist! denn nach Vollendung des Turmes werdet ihr Gutes tun wollen, aber es wird euch nicht mehr möglich sein. 6. Sehet zu, ihr im Reichtum Schwelgenden, dass die Darbenden nicht etwa seufzen und dass ihr Seufzen nicht emporsteige zum Herrn und ihr nicht mitsamt euren Gütern ausgeschlossen werdet von dem Eingang des Turmes! 7. Jetzt aber rede ich zu den Vorstehern der Kirche und den Inhabern der ersten Plätze; werdet den Giftmischern nicht ähnlich! Diese tragen nun zwar [S. 196] ihr Gift in Büchsen, ihr aber habt euer Gift und euer tötendes Mittel im Herzen. 8. Ihr seid verhärtet und wollet euer Herz weder reinigen noch eine einmütige Gesinnung miteinander haben in einem reinen Herzen, auf dass ihr Erbarmen erlangen könntet von dem großen Könige3. 9. Sehet also zu, Kinder, dass diese Zwistigkeiten euch nicht um das Leben bringen! 10. Wie wollt ihr die Erwählten des Herrn erziehen, wenn ihr selbst keine Zucht habet? Es erziehe also einer von euch den anderen; und haltet Friede unter euch selbst4, damit auch ich frohen Herzens vor den Vater treten und eurem Herrn Rechenschaft geben könne über euch alle!“

1: 1 Thess 5:13.
2: Röm 15:17; Apg 20:35.
3: Ps 46:3; 47:3.
4: 1 Thess 5:13.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zum Hirte des Hermas
Allgemeine Einleitung
Bilder Vorlage

Navigation
I. Gesichte.
. Erstes Gesicht.
. Zweites Gesicht.
. Drittes Gesicht.
. . 1. Kap. Die Erscheinung ...
. . 2. Kap. Das Gesicht ...
. . 3. Kap. Beginn der ...
. . 4. Kap. Die sechs ...
. . 5. Kap. Die Bausteine ...
. . 6. Kap. Die Deutung ...
. . 7. Kap. Die Deutung ...
. . 8. Kap. Das Gesicht ...
. . 9. Kap. Mahnung an ...
. . 10. Kap. Das verschiedene ...
. . 11. Kap. Erklärung ...
. . 12. Kap. Die Deutung ...
. . 13. Kap. Erklärung ...
. Viertes Gesicht
. Fünftes Gesicht
II. Gebote
III. Gleichnisse

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger