Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Welcher Reiche wird gerettet werden? (Quis dives salvetur?)

36.

1. Alle die Gläubigen sind nun edel und gottähnlich und des (Christen-)Namens würdig, den sie wie eine königliche Krone tragen. Indessen gibt es noch solche, die noch mehr auserwählt sind als die Auserwählten;1 und dies noch um so mehr, je weniger sie äußerlich hervortreten; sie retten sich gewissermaßen aus dem Wogenschwall der Welt in den Hafen und bringen sich in Sicherheit: sie wollen nicht heilig scheinen; und wenn jemand sie so nennt, so fühlen sie sich beschämt, in der Tiefe [S. 268] ihres Herzens verbergen sie die unaussprechlichen2 Geheimnisse; und sie verschmähen es, ihren Adel in der Welt sehen zu lassen. Sie sind es, die der Logos "Licht der Welt"3 und "Salz der Erde"4 nennt. 2. Dieses ist der Same,5 das Bild und die Ähnlichkeit Gottes6 und sein echtes Kind7 und Erbe,8 hierher auf die Erde gleich wie in ein fremdes Land nach dem erhabenen Heilsplan und der Weltordnung9 des Vaters gesandt. 3. Seinetwegen sind auch die sichtbaren und unsichtbaren Dinge der Welt geschaffen worden, die einen, damit sie ihm dienen, die andern, daß er sich an ihnen übe, wieder andere, daß er sie erforsche, und alles bleibt erhalten, solange der Same hier auf Erden weilt; aber sobald er eingesammelt ist,10 wird alles sofort aufgelöst werden.11

1: Der gleiche Satz wird Strom. VI 107,2 als ein Zitat eingeführt; es handelt sich vielleicht um ein sonst unbekanntes Herrenwort.
2: Vgl. 1 Ptr 1,8.
3: Mt 5,14.
4: Mt 5.13.
5: Zu diesem besonders von den Gnostikern viel verwendeten Ausdruck vgl. z.B. Exc. ex Theod. 26.
6: Vgl. Gen 1,26; Strom. II 97,1.
7: Vgl. 1 Tim 1,2; Tit 1,4.
8: Vgl. Röm 8,17.
9: Wenn die Überlieferung richtig ist, so ist mit (xxx) die harmonische, im richtigen Verhältnis zu dem Zweck stehende Weltordnung gemeint.
10: Vgl. Mt 3,12 u. ähnliche Stellen; zur ganze Stelle vgl. Exc. ex Theod. 26,3: Apostellehre 9,4; 10,5.
11: Vgl. vielleicht 2Petr 3,10.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. . Mehr
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . (39.)
. . 40.
. . 41.
. . 42.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger