Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Welcher Reiche wird gerettet werden? (Quis dives salvetur?)

34.

1. Diese sichtbare Hülle täuscht den Tod und den Teufel; denn der innere Reichtum und die innere Schönheit ist ihnen unsichtbar. Und sie wüten gegen das armselige Fleisch, das sie als schwach verachten, weil sie gegen den inneren Besitz blind sind und nichts davon wissen, welch großen Schatz wir "in einem irdenen Gefäß" tragen,1 einen Schatz, der durch die Kraft Gottes des Vaters und das Blut Gottes des Sohnes und den Tau2 des Heiligen Geistes wie mit einer Mauer umschirmt ist. 2. Aber du, der du ja die Wahrheit hast schmecken dürfen und der großen Erlösung gewürdigt worden bist, laß dich nicht täuschen, sondern im Gegensatz zu den übrigen Menschen wirb dir ein Heer an, das waffenlos, zum Krieg untauglich, nicht mit Blut befleckt, nicht zum Zorn geneigt, fleckenlos rein ist, nämlich gottesfürchtige Greise, von Gott geliebte Waisen, Witwen, die mit Sanftmut gewappnet, Männer, die mit Liebe geschmückt sind!3 3. Aus solchen Leuten verschaffe dir mit Hilfe deines Reichtums für deinen Leib und für deine Seele eine Schutzwache, deren Anführer Gott ist! Um ihretwillen kommt auch ein Schiff, das schon im Sinken begriffen ist, wieder in die Höhe, allein durch der Heiligen Gebete gelenkt, und die Gewalt einer Krankheit, die schon auf ihren Höhepunkt gelangt war, wird gebrochen, durch Handauflegen zum Weichen gebracht, und der Ansturm von Räubern wird entwaffnet, durch heilige Gebete [S. 267] seiner Rüstung beraubt, und der Dämonen Macht wird gebrochen, durch strenge Gebote in Ohnmacht verkehrt.

1: Vgl. 2 Kor 4,7.
2: Zu diesem Ausdruck vgl. Hymnus auf Christus (oben S. 223 [=Paed. 100,3]) Vers 51 und unten 40,1; ferner Magn. 14 ((xxx)).
3: Sacra Par. 293 Holl.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. . Mehr
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . (39.)
. . 40.
. . 41.
. . 42.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger