Titel newsletter aktuell suche Titel werke start

Diese Datenbank wird nicht mehr weiter ergänzt. Bitte verwende Sie die neue Seite hier: https://bkv.unifr.ch

Origenes († 253/54) - Gegen Celsus (Contra Celsum)
Zweites Buch

35.

"Wenn nicht früher", fährt Celsus fort, "warum zeigt Jesus nicht wenigstens jetzt etwas Göttliches, warum befreit er sich nicht aus dieser Schmach, warum rächt er nicht den Frevel, der an ihm und seinem Vater begangen wird?" Hierauf müssen wir antworten: An die Griechen, die eine Vorsehung annehmen und an göttliche Zeichen glauben, kann man die ähnliche Frage richten, warum doch Gott "die Frevler" nicht strafe, die sich an dem Göttlichen vergehen und eine Vorsehung leugnen. Was nun die Griechen hiergegen zu ihrer Rechtfertigung vorbringen, das gleiche oder noch Besseres können auch wir1 geltend machen. Es geschah aber auch ein Zeichen am Himmel, die Verfinsterung der Sonne2 und es geschahen die übrigen Wunder, welche erweisen, dass in dem Gekreuzigten "etwas Göttliches" und die große Menge Überragendes wohnte.

1: zu unserer Verteidigung
2: vgl. Lk 28,45

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung
Allgemeine Einleitung über Leben und Schriften des Origenes

Navigation
Vorrede
Erstes Buch
Zweites Buch
. . Mehr
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . 39.
. . 40.
. . 41.
. . 42.
. . 43.
. . Mehr
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebentes Buch
Achtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger