Titel newsletter aktuell suche Titel werke start

Diese Datenbank wird nicht mehr weiter ergänzt. Bitte verwende Sie die neue Seite hier: https://bkv.unifr.ch

Origenes († 253/54) - Gegen Celsus (Contra Celsum)
Zweites Buch

21.

Wie oberflächlich und geradezu unwahr ist aber ein solcher Ausdruck des Celsus, wenn er bemerkt, dass "der Tischgenosse eines Menschen diesem wohl nicht nachstellen dürfte"; und hätte schon der Mensch von seinem Tischgenossen nichts zu fürchten, dann würde einem Gotte von seinem Tafelfreunde noch viel weniger Gefahr drohen". Denn wem ist es unbekannt, dass viele "ihren Tischgenossen nachgestellt haben", nachdem sie mit diesen Salz und "Tisch geteilt hatten"? Die Geschichte der Griechen und Barbaren ist ja voll von solchen Beispielen. So macht der Jambendichter von Paros dem Lykambes, der den nach "Salzgenuß und Tischgemeinschaft" geschlossenen Vertrag gebrochen hatte, den Vorwurf: "Verletzt hast du den heil`gen Eid. Die Salz- und Tischgemeinschaft." Wer sich aber mit besonderem Eifer der Erforderung der Geschichte hingibt und sich ihr ganz widmet und dabei die notwendigere Wissenschaft vernachlässigt, welche zum rechten Wandel anleitet, der wird noch mehr Beispiele anführen und zeigen können, wie viele "an der Tischgemeinschaft teilgenommen und doch ihren Tischgenossen nachgestellt haben".

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung
Allgemeine Einleitung über Leben und Schriften des Origenes

Navigation
Vorrede
Erstes Buch
Zweites Buch
. . Mehr
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . Mehr
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebentes Buch
Achtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger