Titel newsletter aktuell suche Titel werke start

Diese Datenbank wird nicht mehr weiter ergänzt. Bitte verwende Sie die neue Seite hier: https://bkv.unifr.ch

Origenes († 253/54) - Gegen Celsus (Contra Celsum)
Zweites Buch

3.

Jetzt aber liegt es uns ob, die Unwissenheit des Celsus nachzuweisen, bei dem der Jude zu seinen Mitbürgern und Israeliten, die an Jesus glauben, die Worte spricht: "Was ist euch widerfahren, dass ihr das von den Vätern ererbte Gesetz verlassen habt?" usw. Aber wie sollen die Leute "das Gesetz ihrer Väter verlassen haben", die seine Vernachlässigung mit den Worten tadeln: "Saget mir doch, die ihr das Gesetz anerkennt, hört ihr denn das Gesetz nicht? Denn es steht geschrieben: Abraham hatte zwei Söhne", bis zu den Worten: "Das ist bildlich gesprochen" usw.,1 Und wie sollen die Leute "das Gesetz ihrer Väter verlassen haben", die in ihren Reden beständig des von den Vätern Ererbten gedenken und sprechen: "Oder sagt dies nicht auch das Gesetz? Steht doch im Gesetze Moses geschrieben: Du sollst dem dreschenden Ochsen das Maul nicht verbinden. Kümmert sich Gott etwa um die Ochsen, oder sagt er2 durchaus unsertwegen? Ja, unsertwegen steht es geschrieben"usw.3 .

Der Jude bei Celsus wirft dies alles durcheinander; sein Vorwurf hätte mehr Wahrscheinlichkeit gehabt, wenn er gesagt hätte: Einige unter euch sind von den alten Sitten abgefallen, weil sie ihnen nur eine sinnbildliche Bedeutung und Erklärung beilegen; und andere unter euch geben den ererbten Satzungen eine geistige Auslegung, wie ihr ankündigt, halten aber nichtsdestoweniger an dem väterlichen Erbe fest; wieder andere wollen von der geistigen Auslegung nichts wissen, überzeugt, dass sie im Wortlaute den ganzen geistigen Sinn besäßen, und halten das Gesetz Moses, wie ihre Väter es getan, erkennen aber in Jesus den an, welchen die Propheten angekündigt haben. Aber wie hätte wohl Celsus in diesen Gegenstand tiefer eindringen können, da er im folgenden von gottlosen Sekten redet, die mit Jesus gar nichts zu tun haben, und von andern, die den Weltschöpfer preisgeben, aber Israeliten, die an Jesus glauben, "ohne das Gesetz der Väter verlassen zu haben", nicht kennt? Er hatte sich eben nicht vorgenommen, den ganzen Sachverhalt wahrheitsgetreu zu prüfen und das Gute, das er etwa fände, anzunehmen; im Gegenteil feindlich gesinnt und einzig und allein darauf bedacht, sofort zu bekämpfen, was ihm zu Ohren käme, hat er solche Behauptungen niedergeschrieben.

1: Gal 4,21 ff
2: dies
3: 1 Kor 9,8-10; Dtn 25,4

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung
Allgemeine Einleitung über Leben und Schriften des Origenes

Navigation
Vorrede
Erstes Buch
Zweites Buch
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebentes Buch
Achtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger