Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Justin der Märtyrer († um 165) - Dialog mit dem Juden Trypho (Dialogus cum Tryphone)

89.

1. Tryphon entgegnete: „Wisse wohl: unser ganzes Volk wartet auf den Christus, auch geben wir zu, daß alle Schriftstellen, welche du erwähntest, auf ihn gesagt sind 1. Auch das gestehe ich, daß, da der Name Jesus dem Sohne des Nave beigegeben worden war, ich mich veranlaßt sehe, auch bezüglich dieses Namens nachzugeben 2. 2. Aber daran zweifeln wir, ob es notwendig war, daß Christus in so schmachvoller Weise am Kreuze starb; denn verflucht ist nach dem Gesetze 3, wer gekreuzigt wird. Dies ist also noch eine Lehre, von der ich mich momentan nicht überzeugen kann. Das ist zwar klar 4, daß die Schrift einen leidenden Christus verkündet. Wissen möchten wir aber, ob du auch das beweisen kannst, daß Christus ein im Gesetz verfluchtes Martyrium erleidet.“

3. Ich antwortete ihm: „Wenn Christus nicht hätte leiden müssen, wenn die Propheten nicht vorhergesagt hätten, daß er, dessen Geschlecht nach dem Propheten niemand zählen kann 5, von den Sünden des Volkes in den Tod geführt 6, beschimpft 7, gegeißelt 8, den Sündern zugezählt 9 und wie ein Lamm zur Schlachtbank geführt werden wird 10, dann könnte man sich mit Recht [S. 149] wundern. Wenn er aber in solcher Weise gekennzeichnet und aller Welt verkündet wird, warum hätten nicht auch wir uns mit festem Glauben an ihn hingeben sollen? Jeder, der die Worte der Propheten kennt, wird, sobald er hört, Jesus sei gekreuzigt worden, sagen, er ist Christus und kein anderer.“

1: Vgl. 39, 7
2: Tryphon gibt also zu, daß der Messias den Namen Jesus führe.
3: Deut. 21, 23; vgl. Gal. 3, 13.
4: Vgl. 36, 1.
5: Is. 53, 8.
6: Ebd.
7: Ebd. 53, 3.
8: Vgl. Ebd. 53, 4.
9: Ebd. 53, 12.
10: Ebd. 53, 7.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Navigation
. . Mehr
. . 81.
. . 82.
. . 83.
. . 84.
. . 85.
. . 86.
. . 87.
. . 88.
. . 89.
. . 90.
. . 91.
. . 92.
. . 93.
. . 94.
. . 95.
. . 96.
. . 97.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger